Ein Lesekoffer für die Caritas

BRA  Ein Lesekoffer für die Caritas

Auf Anregung von Frau Gläser von der Caritas rezensierte die Klasse FW13a Bücher zum Thema Flucht und Vertreibung. Mit Hilfe dieser Rezensionen können sich Interessierte über Inhalt und Rezeption der Bücher informieren.

Das Spektrum war breit: Graphic Novels interessierten vor allem die jungen Männer, z. B. Art Spiegelmans berühmtes und hochgelobtes Buch „Maus“, welches in bestürzender und ergreifender Weise die Schrecken des Holocaust in Form einer Fabel beschreibt. Aber auch zeitgenössische Stoffe wurden gewählt: Fluchtgeschichten, die ja heute leider von großer Aktualität sind, z. B. Shirins „Ich bleibe eine Tochter des Lichts. Meine Flucht aus den Fängen der IS-Terroristen“.

Die Schülerinnen und Schüler fertigten zusätzlich Kreativarbeiten zu den Texten an: Filmplakate, kreative Texte, Illustrationen. Da gab es außergewöhnlich aufwendige und einfühlsame Ergebnisse, z. B. erstellte eine Schülerin das Fotoalbum einer geflüchteten Wiener Jüdin, ausgehend von dem Buch „Señora Gerta“ von Anne Siegel. Hier wurden sorgfältige Lektüre, Recherche, Empathie und kreative Umsetzung zugleich sichtbar.

Nahezu alle Schüler empfanden die Lektüre und die weitergehende Beschäftigung mit den Büchern als Gewinn, als Erweiterung ihres Horizonts und als Möglichkeit zur Einübung in Empathie angesichts einer Welt, in der Gewalt, Flucht und Vertreibung leider für viele Menschen Dauerthemen sind.

Margarete Brand, Studiendirektorin

Tipp:

Rezensionen der FW13a
https://caritas-sw.de/lesekoffer-flucht-und-vertreibung-2/

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.