„Zukunft finden analog“ – der SAIT

Schweinfurter Abi-Info-Tag für Eltern, Schülerinnen und Schüler

PRO Bericht zu SAIT 2017 1

Kein anonymes Surfen im Internet oder verlorenes „Herumklicken“ auf Hochschulseiten. Der 7. Schweinfurter ABI-Info-Tag (SAIT) an der Friedrich-Fischer-Schule bot den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern wieder die Möglichkeit, „Auge in Auge“ mit den Beratern und Beraterinnen in Kontakt zu treten! Und genau das zeichnet diese Veranstaltung aus. Kein „Zukunft finden 4.0“, sondern die Gelegenheit vor Ort im Rahmen persönlicher Gespräche die eigenen Stärken auszuloten, Rahmenbedingungen wie Betreuungsschlüssel, Grenznoten oder Wohnsituation zu erfahren. Dieses erfolgreiche Konzept rundet die Beratung der 12. und 13. Klassen der FFS ab und bietet zunehmend auch für die benachbarten Gymnasiasten eine hervorragende Möglichkeit ihre Zukunft zu gestalten.

PRO Bericht zu SAIT 2017 2

In den Händen, nicht im Handy

Vertreten waren die Universitäten und Hochschulen aus Ansbach, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Erlangen, Fulda, Ilmenau, Schmalkalden, Schweinfurt, Treuchtlingen und Würzburg. Weiterhin informierten die Vertreter von Abi+Auto und IT-Qualifiziert3 der Berufsschule Haßfurt. Die Arbeitsagentur selbst war ebenfalls mit einem eigenen Infostand im Haus. Ziel des SAIT war das analoge Finden einer Zukunft! Dies gelang nach einem langen und intensiven Tag sicher auch vielen Schülerinnen und Schülern, die schließlich mit einer konkreten Studien- oder Berufsidee in den Händen – und nicht im Handy – nach Hause gehen konnten.

PRO Bericht zu SAIT 2017 3 
Erfolg durch Studienbotschafter

Dieses Finden mache auch Spaß, betonte Thomas Stelzer, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur, in seinen Begrüßungsworten. OStD Harald Bauer unterstrich, dass die inzwischen voll im Schulleben verankerte Veranstaltung nun schon seit Jahren ein erfolgreiches Konzept darstellt und fast schon eine Symbiose zwischen Arbeitsagentur und FFS verkörpert. Der konkrete Erfolg der Veranstaltung zeigte sich auch in diesem Jahr an den Studienbotschaftern, die sich aus ehemaligen Schülern und Schülerinnen rekrutierten, die über dieses Angebot ihren Weg in das Studium gefunden hatten. Die „Schweinfurter Gruppen“ machen sich gerade an den „kleinen“ Hochschulen zunehmend deutlich bemerkbar!

PRO Bericht zu SAIT 2017 4 
Kompakt und effektiv informiert

Die Arbeitsagentur Schweinfurt als Veranstalter und die Friedrich-Fischer-Schule als Gastgeber, vertreten durch den Berater der Agentur Friedrich Walla und den Beratungslehrer der FFS StD Ralf Prosch, haben auch in diesem Jahr mit der Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer den Erfolg für die ca. 700 Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern gewährleistet. Die bewährte Aufteilung in Vormittags- und Nachmittagsveranstaltungen, die verschiedenen Vorträge und die einzelnen Info-Stände in den Klassenzimmern des OFRA-Baus, boten die Möglichkeit, sich zeitlich kompakt aber doch effektiv und umfassend zu informieren. Dieses Herausführen aus der Anonymität des Internets war von Anfang an die grundlegende Idee und die vielen zufriedenen Gesichter oder die lobenden Worte in Einzelgesprächen zeigten, dass das Konzept des SAIT genau richtig ist.

 

Ralf Prosch, StD
Beratungslehrer

PRO Bericht zu SAIT 2017 5

PRO Bericht zu SAIT 2017 6

PRO Bericht zu SAIT 2017 7

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.